AGILOX X-SWARM Technology für maximale Effizienz und Flexibilität

Produkt

Unsere einzigartige Software ermöglicht ein intelligentes (Intra-) Logistikkonzept

AGILOX steht für die Entwicklung von Autonomous Mobile Robots (AMRs), die revolutionäre Weiterentwicklung von Automated Guided Vehicles (AGVs). Was unsere AMRs von herkömmlichen AGVs abhebt, ist die umfangreiche Grundintelligenz unserer Logistikroboter, unsere X-SWARM Technology.

Dass nicht nur die Mechanik, die Elektronik, die Automation und die Navigation, sondern auch die Software unter einem Dach produziert wird, ist für uns der logische Schritt in Richtung eines von Grund auf neu gedachten Fahrerlosen Transportsystems. Denn nur eine penibel genaue Abstimmung der Hard- und Software stellt sicher, dass sie im perfekten Einklang miteinander funktionieren. Und unsere Überzeugung gibt uns recht: Unsere Produkte werden für Kunden entwickelt, die einen zuverlässigen Industrieroboter benötigen, jedoch auf komplizierte Einrichtungen wie Leitrechner oder Navigationshilfen verzichten möchten.

Mit unserer bewährten X-SWARM Technology genießen unsere Kunden die einzigartigen Vorzüge einer von Grund auf neu gedachten, intelligenten (Intra-)Logistiklösung, die einen Leitrechner überflüssig macht. Dadurch wird die Effizienzsteigerung zum Kinderspiel. Ziel unserer Fahrzeuge ist es, jede Strecke kosten- und zeitoptimiert zu fahren, um einen effizienten Transport zu gewährleisten.

Die X-SWARM Technology steht für selbstoptimierende Materialflüsse – ist doch die Kommunikation der Fahrzeuge untereinander ein wesentlicher Vorteil unserer Softwarelösung. Unsere AMRs stehen in direkter Kommunikation und tauschen sich mehrmals pro Sekunde über ihre Position sowie ihren aktuellen Zustand aus. Somit wissen die Logistikroboter zu jeder Zeit, welchen Auftrag andere AGILOX-Fahrzeuge im Moment abarbeiten und wo sie sich befinden. Dadurch wird auch eine optimale Zuteilung der Aufträge auf die einzelnen Geräte und damit eine bestmögliche Anlagenleistung garantiert.

Autonome Routenfindung

Dank unserer ausgeklügelten Software in Kombination mit hochwertigen (Sicherheits-)Scannern orientieren sich unsere Fahrzeuge an bestehenden Konturen im Raum. Ein AGILOX AMR erkennt etwa Wände, Maschinen oder Regale anhand deren Kontur millimetergenau. Dabei folgen unsere intelligenten Fahrzeuge keiner Spur. Vielmehr wird dem FTS im Vorfeld eine Fahrfläche zugewiesen, innerhalb derer es sich frei bewegen kann. Völlig selbstständig wählen die Fahrzeuge dann die optimale bzw. schnellste Route, die anhand von Echtzeit-Daten sekündlich neu kalkuliert wird.

Da sich AGILOX AMRs an bestehenden Konturen millimetergenau orientieren, entfällt das zeitintensive und kostspielige Umbauen der bestehenden Infrastruktur. Die autonome Routenfindung ermöglicht es den Fahrzeugen zudem, Hindernisse selbstständig zu umfahren. Sollte es aufgrund der Platzverhältnisse bzw. der Größe des detektierten Hindernisses nicht möglich sein, diesem auszuweichen, berechnen unsere AMRs in Sekundenschnelle eine neue Route, um dennoch so rasch wie möglich an ihr Ziel zu gelangen. Für unsere Kunden bedeutet dies maximale Freiheit in den bestehenden Prozessen, denn nicht sie müssen sich an das Fahrerlose Transportsystem anpassen, sondern dieses passt sich an die kundenseitigen Prozesse an. Ein völlig autonomes Routing ermöglicht ferner einen sicheren Arbeitsablauf – auch im Mischbetrieb.

Palettendetektion

Zudem besticht unsere X-SWARM Technology durch die Palettendetektion, die es unseren Fahrzeugen ermöglicht, die Position von Paletten auf 2 mm genau zu bestimmen. Auch die selbstständige Palettendetektion hat große Effekte auf die Effizienzsteigerung in der Produktions- oder Logistikumgebung – steht doch häufig nicht jede Palette punktgenau an Ort und Stelle. AGILOX-Fahrzeuge nehmen dies jedoch auf die leichte Schulter und nehmen sogar schiefstehende Paletten problemlos auf.

Workflows

Auch im Hinblick auf Workflows hat unsere Softwarelösung einiges zu bieten. So kann etwa kundenseitig definiert werden, dass ein abgeschlossener Workflow automatisch den nächsten auslöst.

Kommunikation mit der Gebäudeinfrastruktur

Mittels IO Boxen können unsere Produkte auch mit anderen Maschinen oder der Gebäudeinfrastruktur kommunizieren. So ist etwa das Arbeiten über mehrere Ebenen – sofern ein Lift vorhanden ist – problemlos möglich. Auch das Passieren von Rolltoren ist für den AGILOX eine willkommene Abwechslung. Ferner können unsere AMRs über IO Boxen z.B. einem Palettenspender das Signal geben, dem Fahrzeug eine leere Palette zur Verfügung zu stellen. Kunden profitieren also auch hier von maximaler Flexibilität in ihren Prozessen.

Die offenen Schnittstellen der AGILOX X-SWARM Technology ermöglichen es zudem, die Software mittels Rest API einfach mit anderen Systemen zu verbinden. So können unsere AMRs z.B. mit übergeordneten Logistiksystemen wie Warehouse Management oder ERP Systemen kommunizieren.

Plug & Perform Inbetriebnahmen

Zudem ist unsere X-SWARM Technology auf maximale Effizienz ausgelegt – ermöglicht unsere einzigartige Software doch eine einfache und rasche Inbetriebnahme. Mittels eines 2D Laserscanners zeichnet der AGILOX selbständig eine Karte des Raumes, welche vom Inbetriebnehmer nur mehr in wenigen Schritten feingeschliffen werden muss. Per Plug & Perform kann das erste Fahrzeug so in nur 12 Stunden, jedes weitere AMR sogar in nur 15 Minuten in Betrieb genommen werden. Da die Raumkonturen mit einer manuellen Rundfahrt des AGILOX-Fahrzeuges selbstständig erfasst und als Karte gezeichnet werden, entfällt auch an dieser Stelle die ansonsten oft zeitintensive Vorbereitung für die Inbetriebnahme eines AMRs. Sind unsere Logistikroboter erst einmal in Betrieb genommen, tauschen sie sich mehrmals pro Sekunde aus, um es der gesamten Flotte zu ermöglichen, die effizienteste Route zu kalkulieren und potentiellen Deadlocks präventiv entgegenzuwirken. Der Kunde profitiert daher von einem konstant gut laufenden System, das ohne Ausfallzeiten auskommt.

Selbstständiges Laden

Ein AMR registriert aber auch in Echtzeit, wie es um den aktuellen Ladestand steht. Hat dieser einen gewissen Grenzwert erreicht, fährt der AGILOX nach getaner Arbeit selbstständig zur Ladestation und löst dort automatisch einen Ladevorgang aus. Kurze Ladezyklen ermöglichen eine optimale Auslastung der Fahrzeuge, die auch im 24/7-Betrieb nicht müde werden.

Die Fachzeitschrift dispo hat unseren Geschäftsführer Helmut Schmid interviewt und dabei festgestellt, dass andere Logistikunternehmen noch an etwas forschen, das AGILOX schon kann. Neugierig? Lesen Sie selbst!

Weitere Blogbeiträge

Eine präzise Navigation ermöglicht maximale Sicherheit

Technik

Wie durch eine unsichtbare Hand gelenkt, gleiten unsere grünen Autonomous Mobile Robots (AMRs) durch die Umgebung. Unser einzigartiges, auf der AGILOX X-Swarm Technology basierenden Navigationssystem macht es möglich. Feste, im Boden …

Beitrag lesen

Mit Autonomous Mobile Robots stets effizient in Bewegung

Technik

Hulk, hol schon mal die Palette! So oder so ähnlich könnte es in Zukunft in Produktions- und Lagerhallen klingen. Hulk ist aber nicht der neue Mitarbeiter, den Sie nach einem mühsamen Bewerbungsprozess erst einlernen müssen. Nein. Hulk ist ein …

Beitrag lesen